voriger Artikel:
nächster Artikel:




Informationsveranstaltung Breitbandanschluss in Cleeberg

Rund 130 Zuhörer waren ins Bürgerhaus Cleeberg gekommen.

„Spätestens am 17. Juli sind die Anschlüsse für die höheren Bandbereiche schaltbereit und buchbar“, sagte Wolfgang Werner, Breitbandbeauftragter und Ausbauingenieur bei der Deutschen Telekom, bei der Informationsveranstaltung zum Thema „Mehr Breitband für Cleeberg“ am Dienstagabend im Bürgerhaus Cleeberg. Rechtzeitig vor der Freigabe des Breitbandanschlusses in dem Langgönser Ortsteil hatten Ortsvorsteher Thorsten Jung und Bürgermeister Horst Röhrig die Cleeberger Bürger eingeladen, rund 130 interessierte Besucher kamen.

Auch Heinz Bergfeld vom Institut für Regionalplanung in Solms, der für den Verein „Gießener Land“ die Breitbandversorgung in Langgöns untersucht hat und Stefan Baldus, Begründer der Langgönser Initiative „Bitte mehr Bit“, die sich für eine flächendeckende Breitbandversorgung in der Großgemeinde einsetzt, waren dabei, seitens der Gemeinde Langgöns war Klaus Wilhelm gekommen, ebenso wie Parlamentspräsident Martin Hanika.

Wolfgang Werner

Wolfgang Werner informierte über den Stand der Ausbaumaßnahmen und die technischen Parameter im Raum Cleeberg. Zwei Multifunktionsgehäuse sowie drei Kabelverzweiger werden spätestens ab dem 17. Juli in Cleeberg für schnelleres Internet sorgen, 1015 m Tiefbauarbeiten waren dafür nötig, 6000 m Glasfaserkabel wurden verlegt. Damit wird schnelles Surfen im Internet in Cleeberg ein paar Wochen später als angekündigt möglich sein. Ursprünglich war der Start bereits für Ende Mai bzw. im Juni geplant.

Die DSL-Schnelligkeit wird von der jeweiligen Entfernung von den technischen Anlagen abhängen: Um die beiden Multifunktionsgehäuse wird es Bandbreiten von 7 bis maximal 16 Mbit/s (ADSL) und 16 bis maximal 50 Mbit/s (VDSL) bzw. 8 bis maximal 12 Mbit/s (ADSL) und 16 bis maximal 37 Mbit/s (VDSL) geben. Im Bereich der Kabelverzweiger werden zwischen 7 bis 9 Mbit/s (ADSL) und 16 bis 20 Mbit/s (VDSL) bzw. 7 bis 8 Mbit/s (ADSL) möglich, VDSL wird es dort nicht geben. Wolfgang Werner gab auch einen Überblick über die von der Deutschen Telekom angebotenen Verträge. André Ortlieb vom Telekom Shop Wetzlar stand für Detailfragen hinsichtlich der Verträge bereit.

Beide beantworteten auch die Fragen der Bürger. Dabei betonte Werner, dass die Bereitstellung für DSL nichts koste, die Nutzer sich jedoch auf jeden Fall bei der Telekom melden müssten, da keine automatische Umstellung erfolge. 6 Mbit/s würden laut Vertrag garantiert. Aufträge könnten schon jetzt angenommen werden, gegebenenfalls erfolge die Freischaltung dann auch schon am 15. oder 16. Juli. Die Verbraucher können zwischen ADSL und dem noch schnelleren VDSL wählen. Einige Bürger beschwerten sich, dass in Cleeberg derzeit die Verbindung gestört sei, seitdem das Netz „bereinigt“ werde. Wolfgang Werner räumte ein, dass dies vorkommen könne und empfahl den Betroffenen, sich bei der Telekom zu melden, damit die Störung bald behoben wird.

Bürgermeister Horst Röhrig dankte den Telekom-Mitarbeitern für ihre Ausführungen und die gute Zusammenarbeit. Er hoffte, „dass die Bedürfnisse nun auch bald befriedigt werden!“




Artikel veröffentlicht am 2. Juni 2012   

Kommentare (27)

  1. R.Kohl sagt:

    Kleiner Hinweis für DSL Neukunden: Die Störungen der Telefonleitungen im Mai haben sich zumindest in der Alten Gasse auf die DSL Schaltung ausgewirkt. Der Schalttermin in NR5 konnte wegen T-kom internen Kabelfalschbelegungen vom Mai erst einen Tag später erfolgen. Sollte DSL oder Telefon bei Freischaltung nicht funktionieren gleich bei Reklamation auf die Störung im Mai hinweisen. (Erleichtert dem Techniker die Störungssuche). PS: Ich konnte in Erfahrung bringen dass der alte Ortskern, zumindest um die Alte Gasse, Obere Pforte herum am Kabelverzweiger an der Feuerwehr angeschlossen ist. Diese Info wäre für die VDSL Pläne im oberen Ort interessant.

  2. Conrad Skerutsch sagt:

    So, heute ist für mich Cleeberg im 21. Jahrhundert angekommen! – Gerade habe ich die DSL-Verbindung aufgebaut. Alles funktioniert so wie man es erwarten kann.

    *freu* – CS

  3. TH Oberkleenerstr. 25 sagt:

    Heute 14.07 wurde VDSL 25 geschaltet und es kommen laut Fritzbox 25,1 an! Lt. Telekom ist es möglich/wahrscheinlich, dass demnächst 50.000 buchbar ist mit einer Geschwindigkeit von 30-35.000.

  4. Cleeberger sagt:

    Espaer Str.

    Freigeschaltet.
    16Mbit bestellt.
    Laut FritzBox 17,5Mbit bekommen.

  5. Alex B sagt:

    Bei mir Ringstr wird VDSL 50 am 09.07.12 geschaltet. Auftragsbestätigung ist da, sowie auch alle Geräte

    • Dieter sagt:

      läuft dein VDSL 50?

      Weil so wie ich es mitbekommen hab, hat sich die Telekom verkalkuliert und die Geschwindigkeiten können, wegen einer zu hohen Leitungsdämpfung, nicht eingehalten werden.

      Was mich jetzt wiederum bei dem Verein nicht wundert.
      Die Versprechen immer viel und nachher…

      • Cleeberger sagt:

        Richtig, die gebuchten Verträge können zum großteil nicht umgesetzt werden da die Leitungsdämpfung zu hoch ist.
        Mein Auftrag auf VDSL 50 in der Taunusstraße wurde storniert.
        Leider muss ein neuer Auftrag auf VDSL 25 bzw. ADSL 16.000+ gestellt werden.
        Habe jetzt den 27.07.12 als Termin bekommen.

  6. Stefan sagt:

    Hi,

    habe gestern DSL 16000 im Dachsgang bestellt. Bisher nur eine Auftragsbestätigung

    Gruß
    Stefan

  7. ich sagt:

    Heute ist der dsl spliter gekommen. Freu

  8. Ibsen sagt:

    Hallo an alle Cleeberger, besonders an Sie, Herr Kohl. Ihnen vielen Dank für Ihre hilfreiche Website zum Thema DSL in Cleeberg. Ich würde nun gerne auch meinen Vertrag umstellen, nur sagt mir die Online-Verfügbarkeitsabfrage, dass es für meinen Anschluss kein DSL gebe. Liegt das einfach daran, dass die Telekom ihre Datenbank noch nicht aktualisiert hat? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Vielen Dank für die Rückmeldungen!

    • D.Panz sagt:

      Hallo,
      eine ähnliche Erfahrung haben wir auch gemacht. Während das Internet davon berichtet, dass an unserem Anschluss kein DSL zur Verfügung steht, hat die kompetente Ansprechpartnerin im Wetzlarer T-Com Shop ohne Probleme den Anschluss eingebucht. Schaltung soll am 23.07. erfolgen. Das klingt doch nicht schlecht…

      Grüße
      D.Panz

  9. Jörg Dietz, Bomberger Weg 14 sagt:

    Hallo,
    ich wollte mal in die Runde fragen, ob Jemand auch vor demselben Problem steht wie ich zurzeit.
    Am Freitag war jemand von der T- Com bei mir und wollte mir einen neuen Vertrag auf drehen. Ich habe Ihm gesagt, dass ich keine Tür- Geschäfte mag und ich mir auf jeden Fall noch Angebote beim Wettbewerb anschauen werde. Da hat er mir gesagt, dass der Wettbewerb nicht auf die Glasfaserleitung zu greifen kann. Ich darauf, dass ist doch eine Monopolstellung, die so nicht von der T-Com ausgenutzt werden darf. Er grinst zurück und sagt, ist aber so!
    Gestern habe ich bei 1 & 1 angefragt und die haben mir in einem Gespräch bestätigt, dass dies leider so ist und Sie auch noch keine Lösung für das Verhalten von der T- Com haben. 1&1 kann mir nur die Kupferleitung als DSL schalten und dann habe ich wie bis jetzt auch nur 380kbit.
    Jörg Dietz Bomberger Weg 14

    • R.Kohl sagt:

      Hallo Jörg, die 380kbs beziehen sich wahrscheinlich nur auf die aktuellen Verhältnisse. Nach dem 17 Juli wird es wohl noch eine Weile dauern bis die anderen Anbieter die Verfügbarkeiten in den Datenbanken haben und dann verkaufen können. Ich vermute Du sprichst von VDSL, es kann sein dass nicht alle Anbieter oder tatsächlich nur die Tcom VDSL für Cleeberg anbieten werden können, ich denke aber ADSL schon. – Bei einer Nachfrage bei Vodafone hat man mir kürzlich auch erzählt dass es bis zu einem Jahr dauern kann bis Vodafone in Cleeberg (?)DSL verkaufen kann…. Ob das alles wirklich so ist, ist ne andere Sache .. Gruss

  10. R.Kohl sagt:

    Aktuell VDSL 50000 Bestellbar für Taunusstrasse Ringstrasse, Grundbergweg und Ziechhausweg, DSL 16000 und VDSL 50000 Bomberger Weg ( teilweise ) .

    Bitte nicht vergessen, die gemessene Geschwindigkeit hier http://dsl-cleeberg.interkohl.com/ eintragen. Vielen Dank

    • Matthias sagt:

      Es ist zwar online bestellbar,aber 2 Tage nach der Auftragsbestätigung ruft eine freundliche Stimme der Telekom an und meldet,dass der Auftrag storniert werden muss,da es wohl doch noch nicht zu bestellen ist. Als ich darauf hinwies,dass es ab dem 17 Juli möglich sein soll,sagte mir die Dame,dass sie da im System nichts sehen kann.

    • CSkerutsch sagt:

      Habe gerade telefonisch DSL 16000 für die Alte Gasse 4 bestellt. Wird am 19.7. geschaltet. Natürlich habe ich es auf /dsl-cleeberg.interkohl.com eingetragen ;-)
      Die Dame konnte während der Bestellaufnahme eine Messung durchführen. Insofern dürfte es jetzt auch verbindlich sein.

  11. AB sagt:

    Seit Gestern ist es auch online bei der Telekom buchbar

  12. R.Kohl sagt:

    Lieber Herr Arabin, Ich musste mich einfach mal ärgern und da war ich sicherlich nicht der Einzige. Ich habe mit der Tkom schon jahrelang rumgeackert und bin tausend mal an der Nase rumgeführt worden. Irgendwie fand ich das doch schon leicht respektlos am Dienstag. Was ich Ihnen aber entgegnen bzw. in Erinnerung rufen muss, ist die Tatsache dass ich nämlich derjenige war der damals die Formulare der Tkom aus dem Kreuz geleiert hatte und im Alleingang von Haus zu Haus gehen wollte weil sich sonst keiner dafür zuständig sah. Zufällig waren da zwei nette Cleeberger, die das „in die Hand nahmen“, woraus ja bekanntlich nur 200 Unterschriften per Briefkastenzettel wurde. Ich weiss noch genau wie ich damals mitteilte wie wichtig es war so viele Unterschriften zu bekommen wie nur möglich. Bei 400 Unterschriften hätte nämlich die Möglichkeit bestanden dass die Tkom den Ausbau komplett selber bezahlt. Bis bald und danke für das Engagement. Viele Grüsse

    • TH sagt:

      Lieber Hr. Kohl,

      auf der einen Seite reden Sie über „Anbieterwechsel“ auf der anderen Seite wollten Sie, dass die Telekoom den kompletten Ausbau bezahlt? Das ist typisch Deutschland => Erst auf den Branchenprimus schimpfen, wieso der Ausbau so lange dauert, aber dann zu einem 5€ günstigeren Anbieter wechseln, der 0,00€ in einen Ausbau investiert hat? Aus der Sicht der dt. T-Com ist der Ausbau auf jeden Fall aus Controller-Sicht negativ. Die Telekom lebt von den noch wenigen ISDN/Analog-Kunden, die 80+X€ im Monat zahlen und nciht die volle Flatrate Inet+Festnetz nutzen können.
      Ich hätte mir zwar auch einen Anschluss mit voller Suppe (50.000) gewünscht, aber DSL egal ob 6 oder 50 Tausend ist besser als ISDN – alleine schon aus Kostensicht. Natürlich zahlt 1&1 und Konsorten Netzgebühren, aber wir werden der Telekom treu bleiben, da der Service bei jedem anderen Anbieter def. schlechter ist (Marcel Davis lässt grüßen) und die 5€ Aufpreis zu verschmerzen sind, da wir der TCom dankbar für den Ausbau sind!
      Und ja, ich habe mich ebenfalls über einen DSL-Start im Mai/Juni gefreut und bereits die passende FritzBox ausgesucht, aber wir werden es ja nun nach gesfühlten 10-15 Jahren ohne DSL noch 1 Monat aushalten!

      Weiter muss ich nochmal dem Ortsbeirat und allen Beteiligten (außer Hanika und Röhrig), die sich dafür eingesetzt haben (damit sind ALLE Spender und auch Sie Hr. Kohl gemeint) danken. Denn ohne Freiweillige und vor allem ohne die zahlreichen Spender wäre das Projekt den Bach runtergegangen…leider profitieren nun einige Trittbrettfahrer davon, die sicherlich wieder am lautesten hier schreien, wenn nun etwas nicht geht!

      Viele Grüße und keep cool bis 17.07.

      P.S. Ich denke, dass nicht die Anzahl der Unterschriften, sondern der Haushalte von Wichtigkeit ist oder täusche ich? Und da bin ich mir nicht sicher, ob Cleeberg überhaupt so viele Haushalte hat?

      • R.Kohl sagt:

        Lieber TH, Anbieterwechsel wird sich nicht rechnen obwohl ich selber da am Kucken war. 1und1 ist teilweise teurer nach 2 Jahren als die Tkom. Vodafone ist langsamer im Upload. Ich werde wahrscheinlich auch bei der Tkom bleiben obwohl mir das nicht gefällt und der Service nach Meiner Meinung sehr schlecht ist dort. Ich hatte zB. mehere Manuelle Leitungsrecherchen beauftragt die angeblich durchgeführt wurden, der Techniker zum Messen aber nie kam (die Hotlines sind eine Katastrophe, Aufträge wurden vorgegaukelt die garnicht ausgeführt werden können und ander peinliche Dinge). Selbstverständlich bin ich auch sehr glücklich dass es damals einen wohlgesinnten Herrn bei der Tkom gab der in Betracht zog sich dem Anliegen Cleeberg zu widmen und jetzt ist die Sache durch. Trotzdem wären verlässlichere Hotlines und Angaben wünschenswert. Zur Frage Unterschriften: Es wurde mir damals gesagt dass ein Ausbau sich für Cleeberg nicht rechnen würde, eine Unterschriftensammlung aber „etwas bringen könnte“. Es wurde gesagt dass die Tkom erst mal eine Rechnung machen kann wenn Schwarz auf Weiss Interesse bekundet wird. Je mehr Unterschriften, desto höher die Wahrscheinlichkeit das die Tkom einen Ausbau sogar komplett finanziert. Cleeberg hat etwa 450 Haushalte so weit weiss. Ab 200 Unterschriften würde sich das für die Tkom beginnen zu rechnen, zum Glück wurde die Zahl erreicht. Viele Grüsse und ich schliesse mich der Dankessagung an alle gerne an.

  13. R.Kohl sagt:

    .. Es sind ja NUR ein paar Wochen später… Und wiso Klaus Wilhelm und Bundestagspräsident Hanika gekommen waren interessiert doch wirklich überhaupt niemanden. Wiso ausgerechnet im Bereich der Kabelverzweiger nur 9Mbit verfügbar sein sollen ist nicht nachvollziehbar, die Dämpfungstabellen zeigen völlig andere Werte, es sei denn der Kabelverzweiger steht im Wald irgendwo in Richtung Espa. Ich empfehle sich zu überlegen die Telekom zu meiden und sich einen anderen Provider zu suchen. In Cleeberg ist jetzt zwar RAM Technik verfügbar für eine optimale DSL Ausnutzung , allerdings weiss man nicht ob die Telekom nicht doch wieder Fixed-Rate schaltet. In einer klaren Auskunft hätte man dies den Bürgen mitteilen können um eventuelle Abwanderungen zu vermeiden. – – Zumindest bekommt man keinerlei verlässliche Informationen bei den inkompetenten Tkom-Hotlines. Die Info_Veranstaltung war eine Protese, die Cleeberger wurden Du genannt ohne jemals mit den leiblich offensichlich gleichermassen nicht die geringste Form wahrenden einen Schluck schlechten oder guten DSL-Weins getrunken zu haben. Bei Fragen an den Beauftragten wurde mir entgegnet : Was es denn wohl gegeben hätte „mit diesem Haufen“ über RAM Technik zu reden.

    Ich wollte die Versammlung nicht stören, dennoch habe ich mich hinterher geärgert nicht doch den Telekompräsidenten gefragt zu haben was denn eigentlich ist mit den anderen 51840000 Sekunden in denen der so unwichtige Ort Cleeberg NICHT überprüft wird. – Wer sich erinnert weiss ja dass uns vorgeschwätzt wurde dass nur jeweils ein paar Sekunden für die Überprüfung der Leitungen in Cleeberg ÜBRIG sein würden. . Nachgrechnet bei 3mal 2 Sekunden Überprüfung pro Haushalt ergeben das genau 3000 Sekunden bzw. maximal 50 Minuten für das schöne Bergdorf Cleeberg—- UND was ist mit den andern 2 Monaten bis fast Ausgust ?????? …

    • René Arabin sagt:

      Guten Tag Herr Kohl,

      ich weiß nicht was das jetzt soll über die Telekom zu lästern und deren Mitarbeiter lächerlich zu machen. Sicher ist: DSL wird kommen. Die ganzen letzten Jahre hat es ohne funktioniert – man muss nur noch diese paar Wochen abwarten! Auch wenn es mal hieß: Ende Mai/Anfang Juni. Von vornherein war auch klar, dass es sich bei diesem Abend mehr oder weniger um ein Verkaufsveranstaltung der Telekom handelt.

      Die Telekom macht immerhin die Verfügbarkeit von DSL aus technischer Sicht möglich. Aus organisatorischer Sicht war es der Ortsbeirat, der sich mit seinem Engagement dafür eingesetzt hat. Mit einem gescheiterten Internet-Forum und zahlreichen Blogs wird noch lange kein schnelles Internet realisiert, dies möchte ich an dieser Stelle mal ausdrücklich erwähnen. Hierzu muss man die Sachen anpacken und darf nicht nur darüber reden bzw. „bloggen“.

      Wer Projekte durchführt, die von öffentlichem Interesse sind, der hat viele Meister und Experten um sich!

Diesen Artikel kommentieren

*