voriger Artikel:
nächster Artikel:




Für Radweg Cleeberg-Oberkleen ist erster Spatenstich vollzogen

Gesamtkosten von 340.000 Euro/Fertigstellung bis zu Beginn der nächsten Fahrradsaison

Die Bürgermeister der Teilraumkommunen Mittelhes­sen Süd um den Langgönser Bürgermeister Horst Röhrig, Langgönser Lokalpo­litiker sowie Vertreter der Baufirmen freuten sich über den Baubeginn des Radwegs zwischen Cleeberg und Oberkleen.

„Es geht los, wir können einen weiteren Rad­weg in Angriff nehmen“, freute sich Bür­germeister Horst Röhrig gemeinsam mit seinen Amtskollegen Dr. Ulrich Lenz (Lin­den), Karl-Heinz Schäfer (Pohlheim) und Matthias Klose (Fernwald) aus dem „Teil­raum Mittelhessen Süd“ beim ersten Spa­tenstich für den Radweg zwischen den Langgönser Ortsteilen Cleeberg und Ober­kleen.

Dabei waren auch Vertreter des Pla­nungsbüros Kolmer & Fischer aus Lin­den und der ausführenden Baufirma Wil­helm Jost aus Weilmünster. Seitens der Lo­kalpolitik waren Martin Hanika, der Vor­sitzende der Gemeindevertretung, Alwin Jung vom Gemeindevorstand, der Clee­berger Ortsvorsteher Thorsten Jung, Burk­hard Biermann in Vertretung des Oberkle­ener Ortsvorstehers Ingo Viehmann und Hans Noormann (Grüne) gekommen, der als Hobby-Radler passend zum Termin mit dem Fahrrad vorfuhr.

Baubeginn ist in der nächsten Woche am Sportplatz in Cleeberg, die Fertigstellung der Rad-/Gehwegverbindung ist in Koope­ration mit dem Wirtschaftsministerium zur nächsten Fahrradsaison, vielleicht auch schon früher, geplant. Auf einer Länge von ca. 1,8 km soll mit dem Bau des teils stra­ßenbegleitenden Radwegs den nicht mo­torisierten Verkehrsteilnehmern, speziell Kindern, das einfache und vor allem siche­re Erreichen der jeweiligen Ortsteile sowie der kommunalen Infrastruktur ermöglicht werden. Der Weg endet in Oberkleen auf Höhe des Kindergartens, dabei wird das Hochwasserrückhaltebecken gequert. Auf dem Damm des Hochwasserrückhaltebe­ckens wird eine Rastmöglichkeit entstehen. Die Baukosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 340.000 Euro. Mit einer Zu­wendung von ca. 255.O00 Euro unterstützt das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung den Bau dieser Rad- / Gehwegverbindung.

Das vom Ministerium begrüßte Gesamt­radwegekonzept des „Teilraums Mittelhes­sen Süd“ wird bereits über mehrere Jah­re hinweg finanziell gefördert. Als nächs­te Radwegeverbindung des Teilraums ist der zweite Bauabschnitt zwischen den Hüt­tenberger Ortsteilen Weidenhausen und Vollnkirchen geplant. Der Zuwendungs­bescheid ist auch für diesen Abschnitt be­reits eingetroffen, so dass eine Umsetzung bis zur nächsten Fahrradsaison möglich ist. In Langgöns ist für die zweite Jahreshälfte des kommenden Jahres der Baubeginn der Radverbindung zwischen Domholzhausen und Hüttenberg-Hochelheim geplant, da­nach folge der Limesradweg, teilte Horst Röhrig mit. „Der Radweg zwischen Clee­berg und Oberkleen schließt eine wesent­liche Lücke“, betonte Martin Hanika. Ins­besondere für Kinder und Jugendliche, die zum Sport zwischen den beiden Orts­teilen pendelten und dazu bislang über die Landstraße fahren müssten. bedeute er eine erhebliche Verbesserung der Ver­kehrssicherheit.




Artikel veröffentlicht am 27. September 2009   

Kommentare (1)

  1. Unabhängige Finanzberatung Wülfing GmbH sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir betreuen auch Mandanten in Cleeberg und benötigen Informationen über Art und Umfang des Hochwasserschutzes bezüglich Versicherung von Elementarschäden. Wann wurden die Rückhaltebecken gebaut? Wie wurde der Raumbedarf ermittelt? Wo finden wir hierüber Informationen im Internet?

    MfG
    D. Wülfing

Diesen Artikel kommentieren

*